Skip to main content

Kamera Test, Vergleich & Ratgeber 2021

4K Videokamera kaufen: Alle Tipps

4K Videokamera kaufen

4K Videokamera kaufen

Bei der Fotografie, Fernsehern und auch bei Camcordern übertreffen sich die Hersteller immer wieder mit der Anzahl der Pixel. Noch vor einigen Jahren war HD das Optimum und alle Verbraucher waren begeistert von den gestochen scharfen Bildern. Heute sieht das jedoch ganz anders aus. Mit rund 8,3 Millionen Bildpunkte können die 4k Videokameras heute aufnehmen.

Das sorgt nicht nur für gestochen scharfe Aufnahmen. Jedes noch so kleine Detail wird hierdurch sichtbar. Natürlich macht so eine Anschaffung nur Sinn, wenn auch das entsprechende Wiedergabegerät vorhanden ist. Denn nur in dieser Kombination kann diese hohe Qualität genossen werden.

Auf die kleinen Unterschiede sollte man beim Kauf achten

Grundsätzlich gibt es die 4k Videokameras in zwei unterschiedlichen Varianten. Zum einen kann man den klassischen Camcorder, zum anderen eine Action Cam kaufen. Beide Modelle nehmen mit der hohen Qualität auf, sind jedoch für zwei unterschiedliche Zwecke gedacht.

Während der Camcorder eher länglich ist, ein ausklappbares Display aufweist und häufig zu ruhigen Situationen eingesetzt wird, liegt das bei der Action Cam komplett anders. Hier geht es um ein kleines Gerät, welches nicht nur besonders handlich, sondern auch robust sein muss. Diese Modelle werden für Sport und Action Aufnahmen verwendet.

Weiterhin sollte bei dem Kauf auf die Qualität geachtet werden. Grundsätzlich nehmen alle 4k Videokameras auch in dieser Qualität auf, jedoch gibt es kleine und feine Unterschiede. Hochpreisige Geräte sind in der Regel wahre alles Könner. Jedoch gibt es auch hier Modelle, die gerade bei der Zeitlupe an ihre technischen Grenzen stoßen.

Hierfür ist der fps Wert verantwortlich. Dieser gibt an, wie viele Bilder in der Sekunde wiederholt werden. Bei günstigen Modellen können das nur 10 sein. Um eine optimale Zeitlupe zu haben, sollte dieser Wert jedoch deutlich höher liegen. Sehr gute Geräte schaffen hier sogar 60 fps.

Display, Gehäuse und Preis beachten

Auch wenn nahezu alle Videokameras über ein Display verfügen, sollten potenzielle Käufer hier genauer hinsehen. Einige lassen sich häufig nur ausklappen. Das Einsatzgebiet ist damit sehr begrenz. Besser ist es, wenn die Displays sich zusätzlich noch drehen lassen. So können auch besondere Aufnahmen entstehen.

Außerdem ist es wichtig, dass die Helligkeit eingestellt werden kann. Bei direkter Sonneneinstrahlung kann der Benutzer sonst nichts mehr auf dem Display erkennen. Zu klein darf das Display auch nicht sein. Käufer sollten darauf achten, dass eine Mindestgröße von ca. 3 Zoll vorhanden ist. Alles andere führt nur zu einer komplizierten Bedienung.

Es ist außerdem wichtig, dass die Kamera einen Bildstabilisator hat. In den Momenten, wo das Gerät ohne Stativ eingesetzt wird, können kleine Wackler ausglichen werden. Auch hier gibt es deutliche Unterschied zwischen günstigen und teuren Modellen. Weiterhin sollte das Mikrofon unter die Lupe genommen werden. Die besten Aufnahmen bringen nichts, wenn der Ton miserabel ist. Bei den meisten Modellen ist es sinnvoll, ein externes Mikrofon zu kaufen. Hier ist der Ton deutlich besser und die Freude höher, wenn die Aufnahmen später angesehen werden.

Der Preis ist ebenfalls gerade bei der Kaufentscheidung sehr wichtig. Ein hoher Preis lässt in den meisten Fällen auf sehr gute Qualität schließen. Nicht immer bedeutet es, dass der teuerste Camcorder auch der Beste ist. Gerade für den Einstieg können Produkte im mittleren Preissegment sinnvoller sein. Hilfreich können auch unterschiedliche Test und Bewertungen sein. Wer sich bereits im Vorfeld umfassend informiert, der ist am Ende mit seinem Produkt auch zufrieden.

Fazit: Die perfekte 4K Videokamera kaufen

Eine 4k Videokamera kann sehr gute Aufnahmen erzielen. Wichtig ist es jedoch auch das passende Endgerät zur Wiedergabe der Filme zu nutzen. Die gesamte Qualität kommt erst dann richtig zur Geltung. Mit ein paar Ratschlägen rund um den Kauf kann nichts mehr schiefgehen. Im Grund muss man nur auf ein paar wenige Kriterien achten und kann dann bereits mit den Aufnahmen loslegen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *